Der Alleskönner...

HK 36TTC

Bereits Anfang der 1980er Jahre startete mit der H 36 - einer Konstruktion von Wolf Hoffmann - die Ur-Dimona zum Erstflug. Damals noch mit einem 80PS leistenden Limbach-Triebwerk und in Spornradkonfiguration. Zu jener Zeit war die H 36 einer der ersten Reisemotorsegler in GFK-Bauweise. Nicht verwirklichte Pläne für eine Großserienfertigung in der israelischen Stadt Dimona brachten dem fortschrittlichen Motorsegler seinen wohlklingenden Beinamen ein.

Seit 1989 werden die weiterentwickelten Nachfolgemuster HK 36 "Super Dimona" bei Diamond Aircraft in Wiener-Neustadt (Österreich) gefertigt. Gegenüber den Hoffmann-Dimonas erhielten die Muster aus österreichischer Produktion in der letzten Evolutionsstufe Rotax-Triebwerke mit bis zu 115PS Startleistung. Auch eine Bugrad-Version ist zu haben.

Unsere "Katana Xtreme" ist ein Re-Import aus Texas (USA). Dank des günstigen Dollarkurses konnte der Motorsegler im Winter 2003/04 angeschafft werden. 

Neben den guten Reiseflugleistungen macht die Dimona dank Schleppkupplung auch beim Flugzeugschlepp eine gute Figur.

 

Technische Daten:
Baumuster:   HK 36TTC „Super Dimona“
Hersteller:   Diamond Aircraft
Amtl. Kennung:   D-KATX
Spannweite:   16,33m
Länge:   7,28m
Max. Fluggewicht:   770kg
Zahl der Sitze:   2
Motor:   Rotax 914 F3
Leistung:   max. 115PS (86kW)
Reisefluggeschwindigkeit:   190km/h
Reichweite:   800km
Verbrauch:   18l/h
Lärmbelastung:   59,6dB
Geringstes Sinken:   1,17m/s
Baujahr:   1996
Max. Anhängelast:   700kg
Bauweise:   GFK/CFK
Bestes Gleiten:   27 bei 115km/h

Verwendung:

  F-Schlepps, Reiseflüge;
  Passagierflüge; Motorsegler-
  Ausbildung

 


Letzte Aktualisierung am 05.03.2012 (fw)